BilderBuchApotheke

Die innovative Idee der BilderBuchApotheke entwickelte sich in Kooperation mit etlichen Leseförderungsprojekten u.a. für die Goethe-Institute weltweit insbesondere in Süd-Korea, Südamerika und Russland.

Berlin verschickt Einladung

von Angela Thamm

Programmkoordination Kathleen Hagen (von den Berliner Familienzentren) schreibt u.a. an das Diakonische Werk Berlin Stadtmitte e.V., an die Senatsverwaltung Berlin für Bildung, Jugend und Wissenschaft, die Berliner Familienzentren, an das SFBB (Sozialpädagogisches Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg)… :
"Sehr geehrte Damen und Herren,
für die Veranstaltung "Bilderbuchapotheke" möchte ich Ihnen u.s. Curriculum vorab als Information durch Frau Dr. Thamm übersenden. In der Veranstaltung am 09.11.2015 wird Frau Dr. Thamm das Curriculum von 09:30 Uhr bis 12:00 Uhr im Familienzentrum tam. (Wilhelmstr. 116/117, 10963 Berlin) vorstellen."

Ein kleines Bilderbuch sagt oft mehr als 1000 Worte

Die BilderBuchApotheke

Von der heilsamen Zauberkraft mancher BilderBücher und ihrer literaturtherapeutischen Nutzung.
Ein Curriculum für Erzieher, Lehrer, Vorleser, Multiplikatoren, Eltern und Bücherwürmer

  1. Ich hab‘ ein kleines Problem sagte der Bär oder „Mir fehlen da die Worte“ - Sprachlosigkeit als Problem in pädagogischen Prozessen.
  2. Fiete Anders oder Hirnforschung auf den Punkt gebracht
  3. Post für die Königin der Farben oder ein pädagogisch / psychotherapeutisch wirksames Setting
  4. Selina, Pumpernickel und die Katze Flora oder SprachSpiel(t)räume und die Freiheit (in) der Sprache
  5. Die Brücke oder wie wir miteinander kooperieren lernen.

Kosten incl. Materialien und Termine nach Vereinbarung.

Zurück